Formular bauen

Zwei Formularteile

Ort festlegen

Das Formular besteht aus zwei Teilen. Zur Darstellung der Nadel auf der Karte ist es zwingend nötig, eine identifizierbare Adresse einzugeben. Das ist eine „postalische“ Anschrift, also gewissermaßen ein Punkt. Eine Region ist nicht darstellbar!

Im zweiten Abschnitt legen Sie fest, welche weiteren Informationen verfügbar sein sollen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Felder zur Verfügung. Sie wählen jeweils eines aus und schieben es per „Drag And Drop“ in die sich unten anschließende Übersicht. Ein neues Feld landet zunächst immer ganz unten; Sie können es dann ggf. an einen anderen Platz verschieben. 

Formularfelder

Die Templates unter „Allgemeine Felder“ bedeuten:

„Textzeile“  ist eine Zeile, z. B. eine Überschrift oder kurze Angaben

„E-Mail“  ist für eine E-Mail-Adresse vorgesehen.

„Zahl“  sammelt Zahlen z.B. für Hausnummern oder Jahreszahlen

„Telefonnummer“ erwartet genau das.

„URL-Feld“  ist der Platz für eine Internet-Adresse im Fomat http://www.ihredoman.de

„Textfeld“ bietet Raum für mehr Text als nur eine Zeile.

„Datum“  und „Zeit“  bieten im Lifebetrieb auswahlfelder

„Radiobuttons“ erlaubt die Aufzählung mehrerer Möglichkeiten, von denen aber nur eine gewählt werden kann

„Checkboxes“ erlaubt eine Mehrfachauswahl für Optionen

„Dropdown“  ist vergleichbar mit „Radiobuttons“, benötigt aber zunächst nur eine Zeile Platz – bis das Menü aufklappt. Bei einer umfangreichen Auswahlliste verkürzt es also die Ansicht des Formulars

Anpassen und Benennen

Felder hinzufügen

Das Hinzufügen von Feldern geschieht immer auf die gleiche Weise. Sie ziehen mir der Maus durch  Anklicken und Festhalten das gewünschte Template unter den Bereich „Adresse“ und lassen dort die Maustaste wieder los; im Bildbeispiel „Textzeile“

Damit das Formular aussagekräftig ist und bei mehrfacher Verwendung eines Templates auch eindeutig bleibt, ändern Sie den Standard-Namen des  Templates durch Klicken auf das Wort „Textzeile“ mit der linken Maustaste.

Formularfelder anpassen

In der rechten Spalte bearbeiten Sie das neue Formularfeld

„Max-E Überschrift“ betrifft die Ausgabe auf der späteren Kartenseite im max-e-Auftritt. Empfehlung: Ändern, ggf. gleichlautend mit „Label“. Damit ist die Template-Standard-Vorgabe gemeint. Unbedingt ändern – z. B. in „Kirchengemeinde“.

Den „Platzhalter“ können Sie eingeben; er dient dann als Beispiel.

Die Option „Pflichtfeld“ klicken Sie an, wenn auf jeden Fall ein Eintrag nötig ist. Das wird immer dann der Fall sein, wenn eine Darstellung ohne die Angabe sinnlos ist. Die Option „Ansicht Max-E“ bezieht sich auch wieder auf die Ausgabe in der Kartenseite: Wenn Sie hier ein Häkchen setzen, erscheint später die Information in der Marginalspalte unter der Karte.

Wichtig!! Vergessen Sie keinesfalls, wenn Sie die Änderungen vorgenommen haben, am Schluss die Schaltfläche „Ändern“ zu klicken. Nur das speichert Ihre Eingaben! 

Nadeln auf Karte auszeichnen

Pin einstellen

Das folgende Beispiel (wieder Kirchen im KK Wolfsburg) zeigt, wie ganz bestimmte, selektive Informationen benutzt werden können, um mit unterschiedlicher Nadelfarbe in der Karte ohne Text auf Unterschiede hinzuweisen.

In diesem Fall ist das Label des Templates „Radiobuttons“ zunächst in „Besonderheiten“ umbenannt und die „leeren“ Optionen sowohl benannt wie auch auf fünf erweitert worden (geht einfach wie in einer Textverarbeitung).

Unten finden Sie das Set „Bild Upload“, ebenfalls mit bearbeitetem Label.

Würden Sie so – um das Ergebnis zu sichern – auf die Schaltfläche „Formular speichern“ am unteren Ende der Seite klicken, weist Sie das Programm darauf hin, dass die „Pin Einstellungen“ noch nicht definiert sind. Sie wählen also am oberen Rand nun den Reiter „Pin Einstellungen“ und erhalten eine neue Eingabemaske.

Nadelfarben zuweisen

Sie legen hier fest, welche Farbe die Nadel hat und was beim Mausklick auf die Nadel angezeigt wird. Das kleine Bild rechts zeigt die Plätze für die entsprechenden Inhalte. Ein Klick auf den kleinen Pfeil in den drei Dropdown-Menüs bietet Ihnen nun die Auswahl aller (!) Felder an, die Sie zuvor im Formular angelegt haben.

Im Feld „Kategorie“ können Sie bis zu zehn unterschiedliche Möglichkeiten je einer eigenen Nadel-Farbe zuweisen. Die Farbe legen Sie fest, indem Sie mit der Maus auf das hellgraue Schachbrettmuster klicken und dann anschließend im Farbfeld die Farbe wählen, die Ihnen gefällt.

Das schon benutzte Beispiel der Kirchen im KK Wolfsburg ist an dieser Stelle so ausgeführt, dass die Optionen aus dem Radiobutton-Feld „Besonderheiten“ die Kategorien ergeben, die dann je einzeln farblich zugeordnet sind 

Formulare kontrollieren

Tabellarische Ergebnisübersicht

Der zunächst letzte Schritt in der Formularerstellung ist, dass Sie entscheiden, welche Formulareinträge Ihnen auch in der entstehenden tabellarischen Übersicht angezeigt werden. Das Programm zeigt Ihnen (mit Ausnahme der Geo-Daten) alle von Ihnen angelegten Felder. Sie müssen wählen, was angezeigt werden soll; das Beispiel lässt die Bilder aus. 

Datensätze editieren und löschen

Ihnen muss klar sein, dass die Übersicht mit zunehmender Zahl der Felder und der Größe ihrer Inhalte irgendwann weniger übersichtlich werden kann.  In der Übersicht besteht die Möglichkeit, angelegte Datensätze zu editieren und ggf. auch einzeln zu löschen.